Was sind Kontaktlinsen?

Kontaktlinsen sind kleine Plättchen hergestellt aus Plastikpolymer. Sie sind an der Rückseite gerundet, damit sie um die Hornhaut (den von außen sichtbaren Teil des Auges) passen und sind an der Vorderseite ein wenig anders gewölbt um Kurz- oder Weitsichtigkeit sowie andere Sehbehinderungen wie Altersweitsichtigkeit und Astigmatismus zu korrigieren.

Harte Linsen

Der Ausdruck harte Linsen geht zurück auf die ersten Kontaklinsen, welche vor einigen Jahrzehnten von einem PMMA (PolyMenthylMethacrylate) genannten Material hergestellt wurden. Lange Zeit waren dieses die einzigen Kontaklinsen, aber heutzutage werden sie selten benützt, da sie eine Anzahl Nachteile haben. Harte Linsen wurden zum Großteil ersetzt durch so genannte formstabile Linsen (auch als sauerstoffdurchlässige Linsen bekannt). Wenn jemand von harten Linsen spricht, dann meint er meistens die sauerstoffdurchlässigen. Das Design und Aussehen sauerstoffdurchlässiger Linsen ist dem harter Linsen sehr ähnlich, allerdings ist das Material dieser Linsen luftdurchlässig (vor allem ist dabei wichtig, dass sie Sauerstoff und Kohlendioxid ans Auge lassen) während PMMA Linsen für diese Gase komplett undurchlässig sind.

Weiche Linsen

Weiche Kontaktlinsen unterscheiden sich von harten. Ihr Durchmesser ist größer, sie sind biegsam und hergestellt aus wasserabsorbierendem Material. Das Aufnehmen von Feuchtigkeit bietet diesen Linsen die Möglichkeit Sauerstoff zur Hornhaut zu diffundieren, das Plastik selbst ist komplett luftundurchlässig. Der Wassergehalt gibt weichen Kontaktlinsen auch ihre Flexibilität. Wenn eine weiche Kontaktlinse austrocknet, wird sie brüchig.  Weiche Linsen sind sehr beliebt geworden und alle großen Hersteller wie Bausch &Lomb, Ciba Vision, Proclear und andere produzieren diese.

Kontaktlinsen online

Myopie: Ursachen und Korrektur

logo (26)Myopie, oder Nachsichtigkeit, ist eine Augenschädigung, die sich durch die Unfähigkeit darstellt, Objekte in der Ferne scharf zu sehen. Allerdings bleibt trotz der verschwommenen Weitsicht die Nahsicht scharf und intakt.

Die Myopie entwickelt sich im Alter von ungefähr 10 bis 12 Jahren zum Beginn der Pubertät und verstärkt sich bis zum Alter von 20 Jahren oder bis ins Erwachsenenalter. In einigen Fällen tritt dies auch während der Studienjahre wegen der höheren Anforderungen durch Lesen und Studieren auf.

Was verursacht Myopie?

Für die Myopie gibt es keine einzelne Ursache, es spielen viele mit. Sie tritt im Allgemeinen auf, wenn das Auge eine Sehstörung hat: Entweder ist eine Axe für ihre Stärke zu lang oder die Hornhaut für ihre Länge zu gekrümmt. In einigen Fällen kann auch die Vererbung als Faktor für das Auftreten einer Myopie dienen. Aber sie kann auch durch eine arbeitsbedingte Augenbelastung über lange Zeiträume verursacht werden.

Kinderkrankheiten können auch das Auftreten von Myopie erklären. Allerdings ist das Vorliegen einer Myopie gemäß einer neuen Studie mit der Veränderung unserer Lebensgewohnheiten und dem Studium in Verbindung zu bringen. Kinder verbringen weniger Zeit draußen, wo das natürliche Licht die Produktion eines Neurotransmitters, Dopamin genannt, anregt. Wegen des Fehlens dieses Lichts und infolgedessen dem fehlenden Dopamin wachsen die Augen zu sehr und werden myopisch.

Multifokale kontaktlinsen