70x70_0000114Glaukom – Ursachen und Behandlung

Glaukom, auch Grüner Star genannt, ist eine Augenerkrankung, bei der der Sehnerv des Auges zunehmend beschädigt wird. Normalerweise entsteht Glaukom durch eine Vergrößerung des Augendrucks, wenn Flüssigkeit nur noch unzureichend aus dem Auge abgeführt wird. In einem gesunden Auge halten sich Flüssigkeitsproduktion und -abfuhr die Waage, so dass das Flüssigkeitsniveau im Auge stets gleich bleibt. Bei Glaukom entsteht dagegen ein Ungleichgewicht, das für einen zunehmenden Druck sorgt mit der Folge eines verschlechterten Seevermögens. In manchen Fällen kann der Grüne Star bis zur Erblindung führen. Dieses Problem kann man nicht korrigieren mit Kontaktlinsen.

Aber nicht nur ein erhöhter Augendruck, auch ‚okuläre Hypertonie’ genannt, kann Glaukom verursachen. In manchen Fällen ist auch der Sehnerv selbst so schwach, dass diese Krankheit entsteht. Auch ist sie vererblich. Menschen, die an Diabetes oder einer anderen Krankheit leiden, die die Blutzirkulation einschränkt, sind besonders empfänglich für Glaukom. In Großbritannien wurde festgestellt, dass Menschen mit Glaukom bei gleichem Alter und Geschlecht eine 29 Prozent größere Wahrscheinlichkeit auf hohen Blutdruck hatten. Grüner Star scheint auch durch die regionale Herkunft beeinflusst zu werden. Menschen aus Afrika und der Karibik haben ein höheres Risiko, Glaukom in einem jüngeren Alter und mit schlimmeren Folgen zu bekommen.

 

Comments are closed.

Post Navigation