Jeder kennt das Problem. Egal wie dick und hochwertig viele Handschuhe sein mögen, nach einiger Zeit werden die Finger kalt und frieren. Durch beheizbare Handschuhe kann dem vorgebeugt werden.

Solche Handschuhe sind mit speziellen Heizdrähten ausgestattet und verfügen oftmals über einzelne Verstellmöglichkeiten, um unterschiedliche Heizstufen zu erreichen. Sie besitzen einen Akku, der so integriert ist, dass dieser bei der Verwendung nicht stört und werden mit Batterien oder zum wieder aufladen hergestellt. Zu beachten ist, dass die Handschuhe vor der Benutzung immer aufgeladen sein sollten, damit Sie auch länger von der Heizfunktion profitieren können. Es gibt auch Modelle, die keine eigene Isolierung vorweisen und unter herkömmliche Handschuhen getragen werden können.

beheizbare handschuhe

Dabei sollten Sie vorher genau wissen, für welchen Zweck Sie die Handschuhe verwenden möchten. Die verschiedenen Hersteller haben sich auf unterschiedliche Modelle spezialisiert und weisen unterschiedliche Merkmale auf. Dazu gehören Ski- und Snowboardhandschuhe, Motorradhandschuhe, Arbeitshandschuhe und Alltagshandschuhe. Oftmals muss in den entsprechenden Bereichen viel gegriffen und die Finger bewegt werden. Deswegen sind dort flexiblere Handschuhe empfehlenswert. Gerade Motorradhandschuhe besitzen zusätzlich Protektoren, um vor Stürzen und Unfällen zu schützen. Außerdem ist meist eine spezielle Gummierung an der Innenseite angebracht, damit die Handschuhe nicht vom Lenker rutschen. Lange, wasserdichte Handschuhe verhindern ein Eindringen von Schnee und Nässe. Die richtige Passform ist entscheidend für beheizbare Handschuhe. Nur so kann die Wärme optimal geleitet werden und vor dem Frieren der Finger schützen. Eine vorzeitige Anprobe ist empfehlenswerte wie eine fachgerechte Beratung meist unerlässlich, um lange Freude zu haben. 

Comments are closed.

Post Navigation